UNERHÖRT! 2014
24. November – 30. November 2014

Das unerhört! ist ein Fest des heutigen Jazz.
Machen Sie einen Gang
durch die Zürcher Kulturräume!


PROJEKTE · GÄSTE
Ein Duo der Weltspitze: Der Pianist Vijay Iyer und der Saxophonist Rudresh Mahanthappa sind die Gast-Komponisten am diesjährigen unerhört!-Festival. Der Jazz fasziniert immer wieder neue Generationen von MusikerInnen und HörerInnen und transzendiert im Zeitalter der Migration kulturelle und kontinentale Grenzen. Iyer und Mahanthappa, zwei Amerikaner indischer Herkunft, sind auf Einladung des unerhört!-Festivals und der Musikhochschulen Luzern und Zürich mehrere Tage in der Schweiz und erarbeiten an beiden Hochschulen je eigene Projekte. Die zusammen mit den Ensembles der MusikstudentInnen entstandene Musik bringen die beiden Gäste im EXIL und im Mehrspur speziell für unser Publikum zur Aufführung. Im Museum Rietberg treffen die beiden Meister dann im Duo aufeinander.

SCHWEIZ · INTERNATIONAL
Von den vielen jüngeren Talenten der Schweizer Szene, deren wachsender Erfolg international zur Kenntnis genommen wird, haben wir dieses Jahr das Duo Andreas Schaerer–Lucas Niggli, Christoph Irnigers Pilgrim, Luca Siseras Roofer, den Berner Schlagzeuger Julian Sartorius sowie das Zürcher Saxofonquartett Spittin› Horns von Barbara Wehrli Wutzl ausgewählt. Auch bewährte Schweizer Grössen wie Heiri Känzig, der mit dem Chico Freeman Quartet auftritt, Nik Bärtsch›s Ronin oder die Saxophonistin Co Streiff und das Duo Schlegel–Archetti präsentieren ihre Projekte. Dass Nils Wogram speziell für unser Publikum die Jazz-Big-Band der Musikhochschule Luzern leitet und dabei eigene Kompositionen präsentiert (Big-Band-Projekte sind im Jazz heute leider rar!), freut uns besonders.

JAZZTRADITION · JAZZMODERNE · AVANTGARDE
Mit Referenzen an die Jazztradition zeigen wir vom unerhört! unsere Liebe zur Musik der grossen Pioniere des Jazz. Auch wollen wir damit das Festival in der musikalisch reichen Geschichte des afrikanisch-amerikanischen Jazz situieren. Mit Steve Colemans Five Elements, dem Chico Freeman Quartet, Vijay Iyer–Rudresh Mahanthappa, Marilyn Mazur’s Celestial Circle und dem Eric-Dolphy-Projekt der Berliner Szene um Alexander von Schlippenbach, Aki Takase und Rudi Mahall präsentieren wir auch dieses Jahr mehrere gewichtige Projekte mit bestandenen VertreterInnen der Jazzmoderne. Dabei stehen sich das Erbe der Black Music und der europäischen Schulen einerseits gegenüber, anderseits zeigen sie gerade in unserem diesjährigen Programm, wie unlösbar ineinander verschränkt sie sind! Kris Davis, die in ihrem Pianospiel Elemente der musikalischen Avantgarden und der Jazztradition versöhnt, ist eine Vertreterin einer neuen Generation, die selbstbewusst ihren Weg in diesem kreativen Spannungsfeld sucht.

GRENZENLOS · ZEITLOS
Es sind Persönlichkeiten, die die heutige Musikwelt prägen. Die Grenzen zwischen den Genres, den Generationen und den Zeitperioden sind längst gefallen. Was zählt, ist Qualität und Originalität: der Eigensinn.
Der jazzerprobte Akkordeonist Luciano Biondini spielt im Alterszentrum Pfrundhaus-Bürgerasyl ein Soloprogramm mit «Italian Songs». Hans Hassler, das Schweizer Akkordeongenie, tritt mit seinem Sohn Aurel und dem Schlagzeuger Markus Lauterburg im Moods auf: für Kinder! Der einstige Stille-Has-Musiker Balts Nill präsentiert zusammen mit der Schriftstellerin, Sängerin und Violinistin Melinda Nadja Abonji im Theater Neumarkt ein Programm mit Texten, Songs und Improvisationen.
Dass diese Grenzen natürlich auch von Seiten des Publikums fallen müssen, soll eine weitere Aufgaben dieses Festivals sein: Das unerhört! richtet sich darum an Jazzfans und MusikerInnen ebenso wie an Kinder, Gymnasiasten, Studenten, Senioren.

SPIELORTE · SEISMOGRAM
Ganze sieben Tage dauert das 13. unerhört!, und doch möchten wir auch dieses Jahr wieder jeder Musik ihre passende Bühne, den perfekten Ort bieten. Dabei bevorzugen wir kleinere Räume, weil wir wissen, dass Jazz und Improvisationsmusik den engen Kontakt zwischen MusikerInnen und Publikum suchen. Wir ziehen die intime Live-Atmosphäre der Anonymität grosser Säle vor und machen dabei unsere Erfahrung zum Massstab der Festivalgestaltung.
Eine besondere Perle unter den Zürcher Veranstaltungsorten ist das kleine Fabriktheater der Roten Fabrik, das wir dieses Jahr endlich wieder buchen konnten. Dort wird nun die Zürcher Musikerinitiative Seismogram erstmals ein feines, höchst spannendes Nocturne-Programm präsentieren, das einige der jüngeren Schweizer Improvisatoren wie Vincent Glanzmann, Louis Schild, Tobias Meier, Silvan Jeger oder Coralie Lonfat vorstellt.

Unternehmen Sie am Unerhört! 2014 einen Gang durch die Zürcher Kulturräume. Wir wünschen Ihnen dabei beste Unterhaltung am Fest des aktuellen Jazz.

Programmteam des unerhört! Festivals:
Dieter Ulrich, Patrik Landolt, Anja Illmaier,
Omri Ziegele, Christof Irniger